Die Auflösung der Körperlichkeit

Die Feuerbestattung ist eine sehr bewusste Auseinandersetzung mit dem Ende der Körperlichkeit. Sie ist zudem eine der ältesten und weltweit praktizierten Bestattungsarten. In Deutschland ist es Vorschrift, den Verstorbenen in einem Holzsarg in einem Krematorium zu verbrennen. Nach der Feuerbestattung kann die Asche dann in einer Urne auf unterschiedlichste Arten beigesetzt werden - auf dem Friedhof in einem Reihen-, Rasenreihen- oder Wahlgrab, in einer Urnenkammer wie z.B. in der Grabeskirche Aachen oder dem Friedhof Hüls, im Wurzelbereich eines Baumes oder im Meer. Auch ist es möglich die Asche verstreuen zu lassen. Uns ist es wichtig, die Persönlichkeit auch nach dem Tod zu würdigen. Deshalb halten wir ein reiches Angebot an Schmuckurnen für Sie bereit. Ob Bio-, Holz-, Stahl- oder Airbrushurne - bei uns ist jede Urne eine einzigartige Ummantelung der Totenasche für die Individualität des Verstorbenen.

Die Friedhofsgebühren der Stadt Aachen zu den Urnengräbern finden Sie in der folgenden PDF.